Foto: Hotel Gasthof Hirschen · Familie Amann - Gastgeber aus Leidenschaft

»Der Feinschmecker« zählt das Hotel Gasthof Hirschen in Gaienhofen-Horn zu den 250 besten Landgasthäusern Deutschlands, der »Gault Millau« betitelt den Hirschen als „schönstes Gasthaus der Halbinsel Höri“ und die Fernsehzuschauer von ARD und SWR kürten das in siebter Generation von Familie Amann geleitete Traditionshaus zum „schönsten Landhotel im Südwesten“.

Soviel Lob und Anerkennung hat meist mehrere Gründe. Einer davon ist gewiss die tolle Lage an einem der schönsten Aussichtspunkte der Bodenseeregion auf der Halbinsel Höri, alle anderen sind wohl eher der Erfahrung, dem Können und der detailversessenen Leidenschaft einer engagierten Wirtsfamilie zu verdanken. Hier ist es gelungen, den Bogen zu schlagen zwischen Tradition und Moderne, zwischen einfachem Gasthaus und komfortablem Wellness-Tempel. Eingebettet in eine einzigartige, direkt am Naturschutzgebiet angrenzende Gartenlandschaft stehen vier Häuser für ganz unterschiedliche Urlaubswünsche bereit.

Im historischen Gasthaus treffen sich Einheimische und Gäste schon seit Generationen. Viele Gäste schätzen die Geselligkeit und die unverschnörkelte Feinschmecker-Küche in den urigen Hirschenstuben. In den oberen Geschossen befinden sich einfache und gemütliche Zimmer im Landhausstil. Romantiker mit Hang zu exklusiven Suiten und traumhaftem Seeblick beziehen wohl eher die „Villa Maria“. Die wundervolle Aussicht war gleichsam namensgebend für das benachbarte „Haus Seeblick“, dessen Ferienwohnungen sich besonders für Familien oder Gruppentreffen anbieten.

Mit der Eröffnung des neuen Hotelgebäudes „Haus Verena" im August 2012 wurde das Ensemble mit seinen liebevoll gestalteten Gärten und Liegewiesen rund um die verschiedenen Häuser komplett: Großzügige Architektur, hoher Wohnkomfort und eine behagliche Atmosphäre erwartet die Gäste des Hotel Gasthaus Hirschen im Wohlfühlrefugium zwischen Stammhaus und Haus Seeblick.

Foto: Hirschen Horn Frank Müller - Zimmer im Hotel Gasthaus Hirschen

23 Superior-Zimmer und vier Panoramasuiten stehen den Gästen zur Verfügung und ergänzen das vielfältige Angebot des Hauses. Alle Zimmer sind mit natürlichen Materialien ausgestattet: großformatige Dielenböden aus geölter Eiche, Fenster- und Türrahmen ebenfalls aus Eichenholz, helle Bäder mit sandgestrahlten Natursteinböden und viel Glas, außerdem Wände, die mit naturbelassenen Mineralfarben veredelt wurden. Die Fenster reichen allesamt vom Boden bis zur Decke. Sie lassen viel Licht hinein und holen die wunderbare Bodenseelandschaft kurzerhand nach innen.

Die vier Suiten im Dachgeschoss bieten besonders viel Raum für Entfaltung, außerdem eine fantastische Weitsicht über die Seelandschaft. Sonnenlicht flutet durch die raumhoch verglasten Fassaden ins Innere, mit der eigenen Dachterrasse findet sich ein idealer, sommerlicher Rückzugsort für ruhige Stunden allein, zu zweit oder in geselliger Runde.

Eine gemütliche Lounge am offenen Kaminfeuer und die Lobby mit Bar sind zusammen mit der Rezeption im Erdgeschoss untergebracht. Die frei geschwungene Ofenbank verbindet den Eingangsbereich mit dem offenen Frühstücksraum. Der angrenzende Büffetbereich öffnet sich über die Gartenanlagen zum Bodensee. Die Gartenwirtschaft schafft über den transparenten Wintergarten für die Gäste zu allen Jahreszeiten eine Verbindung zur Kirchgasse mit ihren historischen Fachwerkhäusern.

Foto: Hotel Gasthof Hirschen – Außenpool mit Seesicht

Das Untergeschoss birgt den Wellnessbereich mit direktem Anschluss in den Garten. Auf 250 Quadratmetern erwartet die Gäste ein freundlicher Saunabereich mit Finnischer Sauna, Biosauna und Wasserduschen. Vom Spa aus gelangt man direkt in den erweiterten Naturgarten mit beheiztem Außenpool und Liegewiese in absolut ruhiger Lage mit weitem Blick über den See.

Weitere Infos & Kontaktdaten: Hotel-Gasthaus Hirschen