Tour-Info
Route: 
Vom Campingpark Überlingen entlang der Hafenpromenade zur Marienwallfahrtskirche Birnau weiter zum Pfahlbaudorf in Uhldingen und zurück
Tourlänge: 
19 km
Ausgangspunkt: 
Kanuverleihstation Campingpark Überlingen
Tourcharakteristik: 
Eine Paddelreise aus der Moderne mit ihren Promenaden, Hotels und Cafes zur schönsten Barockkirche am Bodensee und weiter zurück in die Vergangenheit bis zur Bronze- und Steinzeit. Kultur pur und ein landschaftlicher Genuss mit Sicht auf die bewaldeten Steilabhänge des Bodanrück und mit Wetterglück zu den Gipfeln des Alpsteins in den Schweizer Alpen
Tourklassifizierung
Schwierigkeit: 
2
Kindertauglichkeit: 
2
Attraktionen: 
4
Landschaft: 
2

Unsere Kanutour beginnt am Westende der Stadt Überlingen an der Kanuverleihstation (La Canoa) des Campingparks. Vorbei an der Therme paddeln wir bis kurz vor den Beginn der eigentlichen Seepromenade. Wer der malerischen Altstadt einen Besuch abstatten will, und dies nicht in einer eigenständigen Besichtigung machen möchte, landet im Gundelehafen an (erkennbar an einem in der Nähe stehenden Rundturm) und geht zu Fuß das kurze Stück zur Schiffsanlegestelle. Dort steht der Brunnen des Bildhauers Peter Lenk. Lohnend auch die Besichtigung des Münsters.

Die First-Class-Hotelanlage unterhalb der Wallfahrtskirche Birnau direkt am Bodensee!

Als Urlaubsdomizil für gehobene Ansprüche, für festliche Anlässe und geschäftliche Treffen oder Seminare. Traumhafte Seeterrasse, hoteleigener Badestrand mit Liegewiese und Bootssteg...

Entlang der längsten Seepromenade des Bodensees paddeln wir in Ufernähe weiter. Wer ein eigenes Boot hat, kann hier auch bei den Tennisplätzen im Strandweg einbooten (Tagesparkplatz, an Wochenenden allerdings gut belegt) und spart damit Zeit für die nachfolgenden Besichtigungen.

Vorbei gehts an Nußdorf bis zum Schloss Maurach. Dort steht oberhalb der Weinberge in bevorzugter Lage die Marienwallfahrtskirche Birnau, eine der schönsten Barockkirchen Deutschlands und unbedingt sehenswert. Etwa 200 Meter nach den direkt am See liegenden Schlossgebäuden kommen wir zu den Hotels von Obermaurach. Dort können wir uns im schönen Garten des Hotels Rebmannshof stärken. Kanuten sind willkommen und können dort auch die Boote liegen lassen um Schloss und Kirche zu besichtigen

In direkter Linie paddeln wir weiter zu den von hier bereits sichtbaren Pfahlbauten in Unteruhldingen, einer der Sehenswürdigkeiten am Bodensee. Wir landen am äußersten rechten Rand des Freibads an (Markierungen beachten), in das Pfahlbaudorf selbst dürfen wir nicht einfahren. Eine Besichtigung der Pfahlbauten aus der Bronze-und Steinzeit ist äußerst lohnend, braucht aber etwas Zeit. Danach lässt sich an der Anlandestelle gut baden, bevor wir den Rückweg antreten. Wer sich auch weiter entfernt vom Ufer sicher fühlt, beziehungsweise den Wiedereinstieg in ein gekentertes Kanu beherrscht, kann die Bucht in direkter Fahrt abkürzen, ansonsten paddeln wir die gleiche Strecke zurück zu den Tennisplätzen oder zum Campingpark.

Etwas Vorsicht ist mit den auf dem Überlinger See zahlreich verkehrenden Kurs- und Ausflugsschiffen geboten, diese haben immer Vorrang!

Die gesamte Tour vom Campingpark mit allen Besichtigungen ist vor allem für Kinder lang und anstrengend. La Canoa bietet die kürzere Variante auch als geführte Tour an.