Tour-Info
Route: 
Heiligenberg, Betenbrunn, Amalienhöhe, Heiligenberg
Tourlänge: 
ca. 8 km - 2 Stunden
Ausgangspunkt: 
Großer kostenloser Parkplatz in Heiligenberg an der Betenbrunner Straße
Tourcharakteristik: 
Die Wanderung bietet herrliche Ausblicke über das ca. 350 Meter tiefer liegende Land vor dem Bodensee und die Berge dahinter. Meist gute Waldwege, wenig Teersträßchen, ca. 100 m Steigung.
Tourklassifizierung
Schwierigkeit: 
1
Kindertauglichkeit: 
5
Attraktionen: 
2
Landschaft: 
4

Als Ausgangspunkt für eine abwechslungsreiche zweistündige Rund­wanderung von Heiligenberg in den Ortsteil Betenbrunn und zurück bietet sich der große kostenlose Parkplatz an der Betenbrunner Straße an. Vom Parkplatz geht man auf das angrenzende Rathaus zu, wo man auf den Wanderweg trifft, der auf einer Allee an der Kante entlangführt. Auf dem Hinweg sollte man immer auf die Richtung Betenbrunn achten (rotes Kreuz auf weißem Grund), auf dem Rückweg auf das Ziel Heiligenberg (Jubiläumsweg Bodenseekreis), dann kann eigentlich nichts schiefgehen.

Immer wieder schweift der Blick über das gut 350 Meter tiefer liegende Land, den Bodensee sowie verschiedene Hügel und Bergketten dahinter - besonders bei schönem Föhnwetter eine über­aus lohnende Aussicht. Am Waldrand folgt man dem gelben Wanderschild (nicht dem roten Kreuz) und wandert nun durch lichten Laubwald in weitem Bogen bequem weiter zum Wanderparkplatz Nagelstein an der Straße nach Betenbrunn. Nur knappe hundert Meter geht es rechts an der wenig befahrenen Straße entlang, dann führt rechts ein breiter Waldpfad etwa 70 Meter bergab, bald an einem Tobel entlang. Unten trifft man auf einen breiteren Waldweg und folgt den Wanderschildern nach links und bald nochmals links. Ein kleines Bächlein wird mehrmals überquert. In stetiger leichter Steigung geht es durch den Laub­wald wieder hinauf in Richtung der Straße nach Betenbrunn. Nach dem Verlassen des Waldes liegt Betenbrunn vor dem Wanderer, links die freie Hochfläche. Auf ruhigen, teilweise geteerten Landwirtschaftswegen geht es unterhalb der Straße auf Betenbrunn zu. Der sich schön um die Wallfahrtskirche sammelnde kleine Ort mit empfehlenswertem Landgasthof ist eines der höchstgelegenen Dörfer im Bodenseekreis. Ein Besuch der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Maria mit ihrer reichen barocken Ausstattung kann jedem Kunstfreund sehr empfohlen werden.

Landgasthof zur Post: Ruhige idyllische Lage im Wallfahrtsort Betenbrunn

Umrahmt von Wiesen und Wäldern finden Sie hier das passende Ambiente, um ein paar Tage zu relaxen. Unsere Küche verwöhnt Sie mit schwäbischen und badischen Spezialitäten...

Von der Ortsmitte geht es gut zweihundert Meter zurück zur Straße Richtung Heiligenberg, die nun überquert wird. Wir folgen hier dem Jubiläumsweg Bodenseekreis. Sanft steigt der Feldweg zwischen Feldern und Wiesen an einem Feldkreuz vorbei über die gewellte Hochflä­che und führt dann wieder links auf den Wald zu. Hier geht es nun rechts ein Stück durch den Wald (wo uns bei unserer Frühjahrswanderung nachmittags um halb drei fünf Rehe begegnet sind), bis der Jubiläumsweg erst rechts, dann links zum Waldrand, dort kurz rechts und gleich wieder links und schließlich stetig steigend hinauf zur Amalienhöhe (787 m) führt. Von ihr aus bietet sich ein herrlicher Rundblick auf Heiligenberg und Teilorte. Bei gutem Wetter kann man von hier bis zum Schwarzwald sehen, ganz zu schweigen von den sich hintereinander aufbauenden Ketten der Al­pen. Über den Fürstin-Irma-Weg geht es in knapp einem Kilometer hinunter zum Parkplatz in Heiligenberg. (hv)