Tour-Info
Route: 
Salem, Martinsweiher, Bifangweiher, Olsenweiher, Killenweiher, Bifangweiher, Mimmenhausen, Salem
Tourlänge: 
11 Kilometer - 3 Stunden
Ausgangspunkt: 
erster Parkplatz vor Schloss Salem (nach dem Kreisverkehr in Ortsmitte)
Tourcharakteristik: 
gemütliche Wanderung, meist auf naturbelassenen Wegen, insgesamt etwa 100 m Steigung
Tourklassifizierung
Schwierigkeit: 
1
Kindertauglichkeit: 
5
Attraktionen: 
4
Landschaft: 
5

Von dem großen Parkplatz mit Wegweisern gehen wir direkt auf den Schlosspark zu (Wegweiser zum Prälatenweg) und biegen nach etwa 700 m oben am Waldrand links ab. Am Ende des Waldes verlassen wir den Prälatenweg, gehen links und gleich wieder rechts am dortigen Waldrand entlang. Rechterhand liegen bald einige Weiher, links der Drum­lin. Weiter unten sehen wir schon den Martinsweiher vor uns. Dort biegen wir links ab, gehen ein Stück an ihm entlang und dann links zum Bifang­weiher. Wir wandern auf dem schmalen Feldweg am Weiher entlang. Kurz vor dem Ende (noch vor der Wandertafel) ge­hen wir rechts und auf einem Feldweg durch Wiesen und Obstgärten zum Banzenreuter Wald. In einem weiten Bogen führt der Weg zum Killenweiher. Kurz vor der Straße von Mimmenhausen nach Mühlhofen liegt rechts der Olsenweiher.

Ausgewählt im VARTA und im MICHELIN Hotel- und Restaurantführer seit 2007

Komfortable Zimmer mit Balkon oder Terrasse, Liegewiese, Kinderspielplatz, ein reichhaltiges Frühstück, Essen á la carte oder HP, Fahrradgarage, kostenloser Internetzugang (W-Lan)...

Wir überqueren die verkehrsreiche Straße und gelangen zum Parkplatz vor dem Killenweiher, an dem wir nun eine Weile entlang wandern. Bei der Gabelung gehen wir links weiter und stehen bald vor dem Tor des badisch-markgräflichen Forsthauses. Hier wohnte und arbeitete der berühmte Bildhauer Joseph Anton Feuchtmayer. Wir wandern in Nähe des Ufers teils am Hang entlang und stoßen auf die Markierung mit blauem Kreuz auf weißem Feld. Immer wieder eröffnen sich reizvolle Blicke auf See und Forsthaus. Auf diesem Weg wandern wir durch Wiesen, bie­gen am Wegweiser vor einem Drumlin rechts ab und gehen entlang der Eisenbahn bis zur Straße nach Mimmenhausen vor (so sparen wir uns 200 m neben der stark befahrenen Straße). Wir überqueren die Straße, gehen bis zum Bifangweiher, biegen dort vor dem Hügel rechts ab und wählen den zweiten Weg rechts vorbei an der katholischen Kirche mit den Grabsteinen von Feuchtmayer und Dirr. In Mimmenhausen zweigen wir nach einem kurzen Stück entlang der Bodenseestraße links ab in den Lindenweg. Er führt uns durch die Felder neben der Salemer Aach nach einem Kilometer zum Schlossareal vor. Nach etwa 500 m erreichen wir rechts wieder unseren Parkplatz in Salem.