Tour-Info
Route: 
Alberschwende, Brüggelekopf, Lanzen, Alberschwende
Tourlänge: 
ca. 8 km - 3 Stunden
Ausgangspunkt: 
Talstation Brüggelekopf-Sessellift (Parkplatz)
Tourcharakteristik: 
500 Höhenmeter steiler Aufstieg über Skihang und Wald, oben Einkehrmöglichkeit im Alpengasthof, herrliche Sicht vom Gipfel, Abstieg über Wirtschaftsweg
Tourklassifizierung
Schwierigkeit: 
3
Kindertauglichkeit: 
3
Attraktionen: 
2
Landschaft: 
5

Mit seinen 1182 Metern ist der Brüggelekopf, der Hausberg von Alberschwende, beileibe kein hoher Berg, aber er bietet herrliche Ausblicke auf den Bodensee und den Bregenzerwald. Viele Wege führen auf den beliebten, durch einen Sessellift erschlossenen Ski- und Wanderberg.

Für den Aufstieg gehen wir von der Ortsmitte zur Talstation des Brüggelekopf-Sessellifts. Ein geteertes Anliegersträßchen lässt uns rasch an Höhe und Aussicht gewinnen. Der Weg wird zum Wiesenpfad, ist aber nicht zu verfehlen, wenn man auf die rot-weiße Markierung achtet, die sich bisweilen auf Steinen am Boden befindet. Über einen Skihang geht es in wenigen Windungen steil in die Höhe. Oben führt der Weg nicht weniger steil und schweißtreibend durch den Bergwald hinauf bis zur Skipiste, die durch Netze gesichert ist. Ein kurzes weniger steiles Stück lässt uns verschnaufen. Dann folgt der letzte steile Anstieg zum Alpengasthof und ein Stück weiter rechts zur Bergstation. Der Lift verkehrt unter der Woche nur zu bestimmten Zeiten (Juli bis Mitte September Montag bis Samstag 11, 13 und 16 Uhr, Sonn- und Feiertage 10 - 12.15 und 13 - 16.30 Uhr; Mitte Mai bis Juni und Mitte September bis Oktober nur Sonn- und Feiertag).

Hier folgt ein Tipp!

Diese textunterbrechenden Boxen sind für besondere Empfehlungen und Hinweise sowie für ausgesuchte, auf den Inhalt abgestimmte Anzeigen reserviert!

Von der Terrasse des Berggasthofs hat man einen schönen Blick auf den Bregenzerwald. Nur wenige Höhenmeter trennen uns hier vom Gipfel, zu dem man unbedingt hinaufsteigen sollte. Hart am Steilabfall steht das Gipfelkreuz. Tief unten liegt Alberschwende, dahinter schweift der Blick über den Pfänderrücken auf Oberschwaben und etwas links davon auf den Bodensee. Markant ist auch hier die weit in den See vorgeschobene Mündung des Alpenrheins.

Wer will, kann nahe dem Gipfel auf einem Sporn auf zünftigem Bergpfad ziemlich direkt absteigen. Wir empfehlen den geteerten Fahrweg mit grüner Mittelspur, der gemächlicher ins Tal hinabführt und immer wieder reizvolle Ausblicke auf den Bregenzerwald bietet. Nach der Querung des Skigebietes Tannerberg führt der Weg, der sich zum Wiesenpfad verschlankt, in einigem Abstand zur großen Straße durch Wiesen am Hang entlang zurück zur Talstation und in wenigen Minuten ins Ortszentrum.