Tour-Info
Route: 
Fußach (A), Rohrspitz, Haldenhof, Fußach
Tourlänge: 
ca. 10,5 km - zweieinviertel Stunden
Ausgangspunkt: 
Großer Parkplatz am Ortsende von Fußach (an der Kirche auf der Hinterburgstraße weiter, Wegweiser folgen)
Tourcharakteristik: 
meist ungeteerte Wege, keine Steigung, immer der Sonne ausgesetzt, viel Natur, etwas nordisch wirkend
Tourklassifizierung
Schwierigkeit: 
1
Kindertauglichkeit: 
5
Attraktionen: 
3
Landschaft: 
5

Das Rheindelta ist ein Traum für jeden Naturfreund, besonders aber für Vogelliebhaber. Für sie ist das Gebiet mit seinen rund 2000 ha Flachwasser, Schilfröhricht, Feuchtwiesen und Auwäldern das ganze Jahr über besuchenswert. Gerade sie werden es bedauern, wenn immer mehr Wanderer und Radfahrer die Ruhe des Brut- und Rastgebiets für Vögel stören. Es gibt ausgewiesene Schutzzonen, die nicht betreten werden dürfen, von den Orten her schieben sich Neubauten in die empfindliche Zone. Auch ein großer Campingplatz liegt nahe am See.

Hier folgt ein Tipp!

Diese textunterbrechenden Boxen sind für besondere Empfehlungen und Hinweise sowie für ausgesuchte, auf den Inhalt abgestimmte Anzeigen reserviert!

Wir parken am Ortsende von Fußach bei einem Sportplatz und folgen einfach dem Wegweiser zum Rohrspitz. Nach einem knappen Kilometer kommen wir beim Pumpwerk Fußach, welches das landseitige Gebiet entwässert, zum Hochwasserschutzdamm, auf dessen Krone auch die Fernwanderwege E4 und E5 laufen sowie der Bodenseerundwanderweg. Der Blick schweift über unterschiedlich breite Schilfgürtel und die Flachwasserzone. Zur Rechten reicht der Damm am neuen Rhein weit in den See hinaus, dahinter liegt Lindau, an den Kirchtürmen gut zu identifizieren. Vor uns sind die Schweizer Berge, links vom Polderdamm die Weite des Rieds, immer wieder von Entwässerungsgräben durchzogen, dahinter die Bergketten, die das Rheintal einrahmen.

Nach einer knappen Stunde kommen wir zum Campingplatz Rohrspitz mit Seerestaurant, Bootshafen und Badeplatz. Wer will, kann von hier aus auf die Landzunge am Rohrspitz hinauswandern, muss aber den gleichen Weg zurück wählen. Wir gehen noch eine Weile auf der Dammkrone weiter und biegen beim Wegweiser nach Fußach scharf links ab, um am Haldenhof vorbei nach Fußach zurückzukehren. Der letzte Teil des Weges ist zwar ungeteert, wird aber auch von Autos benutzt. Auf dem Rückweg hat man ständig den über sechshundert Meter aus der Ebene aufragenden Pfänderrücken mit dem Gebhardsberg und dem Firstkamm dahinter vor Augen.

Die Tour ist beliebig zu erweitern, beispielsweise auf dem Damm weiter bis zum Rheinspitz direkt an der Grenze zur Schweiz.