Tour-Info
Route: 
Tettnang-Siggenweiler, Madenreute, Tennenmoos, Wiedenbach, Schierlingen, Straß, Prestenberg, Siggenweiler
Tourlänge: 
ca.11 km, 3 Stunden (zu Fuß)
Ausgangspunkt: 
Tettnang-Siggenweiler, Parkplatz beim Hopfenmuseum
Tourcharakteristik: 
Bis Prestenberg geteerter Fuß-/Radweg und wenig befahrene Teersträßchen, dann Wanderwege durch Wald, Wiesen und Obstanlagen. Schöne Aussichten, idyllisches Tal.
Tourklassifizierung
Schwierigkeit: 
1
Kindertauglichkeit: 
4
Attraktionen: 
2
Landschaft: 
5

Zu Aussichtspunkten und ruhigen Sträßchen im idyllischen Hinterland führt die Rundwanderung von Siggenweiler über Madenreute und Prestenberg. Man wandert weitgehend auf Teersträßchen, die Strecke ist daher auch als Radtour geeignet.

Hier folgt ein Tipp!

Diese textunterbrechenden Boxen sind für besondere Empfehlungen und Hinweise sowie für ausgesuchte, auf den Inhalt abgestimmte Anzeigen reserviert!

Ausgangspunkt ist Tettnang-Siggenweiler beim Milchwerk Bergpracht. Vom Dorfweiher, auf dem die Seerosen blühen, läuft der Weg etwa zwei Kilometer als Rad-/Fußweg links neben der K 7719 nach Liebenau. Je nach Höhe der Obstbäume und der Hopfen kann der zauberhafte Blick, der das untere Schussental, den Obersee, den Gehrenberg und Höchsten umfasst, eingeschränkt sein. Dafür kommt nach etwa einem Kilometer ein Parkplatz mit einer Aussichtsplattform mit Bänkchen, von der aus man zu jeder Zeit das ganze Panorama überschauen kann. Kurz danach geht es an Knellesberg vorbei, einem Ort, der nicht nur eine schöne Aussicht genießt, sondern zudem direkt an einem Naturschutzgebiet liegt. Liebenau kommt näher, doch vorher überquert man in Madenreute die Straße und in spitzem Winkel geht es rechts ab, am stattlichen Hotel-Restaurant Jägerhaus vorbei und weiter auf der Ortsverbindungsstraße in Richtung Tennenmoos.

Lieblich ist hier das Tal mit der Schwarzach, die sich frei durch Wiesen und Felder schlängelt. Man wandert durch Untertennenmoos und sieht bald ein ausgedehntes Rehgehege vor sich. Kurz danach biegt man rechts in das Teersträßchen nach Schierlingen, das zum Wald führt. An der Gabelung geht man links weiter und gelangt über Schierlingen nach Straß. Hier folgt man rechts etwa einen Kilometer der ziemlich ruhigen Straße nach Prestenberg (eingezeichneter Wanderweg). Leider sucht man die in manchen Karten eingetragene Variante an der Schwarzach entlang vergebens, sie existiert nicht (mehr).

In Prestenberg trifft man beim urigen Landgasthaus zum Löwen auf den HW 4 des Schwäbischen Albvereins. Man geht direkt auf den Wald zu, überquert die Straße und taucht schräg links gegenüber in den Nadelwald ein. Die ersten paar hundert Meter geht es leicht bergab, der Boden ist hier nach längerem Regen etwas aufgeweicht, aber durchaus gangbar. Dann biegt der Weg rechts ab und zieht sich gemächlich durch den schattigen Wald, bis er schließlich kurz vor dem Waldrand mit dem HW 9 zusammentrifft. Am Waldrand geht es scharf links auf einen einsam stehenden Strommasten zu, der verschiedene Markierungen trägt. Links sieht man, von Wiesen und Wäldern umgeben, Obereisenbach liegen. Man geht schräg rechts weiter, überquert die Straße von Obereisenbach nach Siggenweiler, steigt zwischen Obstgärten den Hang hinauf zum Waldrand, geht rechts am Hang weiter und ist in wenigen Minuten zurück in Siggenweiler.

Hier folgt ein Tipp!

Diese textunterbrechenden Boxen sind für besondere Empfehlungen und Hinweise sowie für ausgesuchte, auf den Inhalt abgestimmte Anzeigen reserviert!

Wer die Runde mit dem Rad fahren will, sollte von Prestenberg aus über Obereisenbach zurückfahren.